Workshops

Workshop 1
Geformte Götter in Fimo
Di. 02. November 2021
11:00 – 14:00 Uhr
Wie mag das Leben im Himmel aussehen? Dort tummeln sich Heilige und Engel oder die griechisch-römischen Götter, deren aufregendes Leben bis heute fasziniert. Wir hören ihre Geschichten, lassen uns von den Kunstwerken im Museum inspirieren und formen eine eigene Götter- oder Heldenfigur.Zur Anmeldung
Workshop 2
Barocke Rahmen im Goldglanz
Do, 04. November 2021
11:00 – 14:00 Uhr
Im Museum hängen Bilder meist in kostbaren Rahmen. Eine Vergolderin erläutert, wie sie verziert wurden und welche Werkzeuge und Materialien man dafür benötigte. Anschließend vergolden wir selbst einen Rahmen und polieren ihn auf Hochglanz.Zur Anmeldung
Impressionen vergangener Workshops

Ferienaktion
Geformte Götter in Fimo

Wie mag das Leben im Himmel aussehen? Dort tummeln sich Heilige und Engel oder die griechisch-römischen Götter, deren aufregendes Leben bis heute fasziniert. Wir hören ihre Geschichten, lassen uns von den Kunstwerken im Museum inspirieren und formen eine eigene Götter- oder Heldenfigur.

Sammlung Reuschel Workshop

Trickfilm-Workshop mit spielkultur e.V., Herbst 2015

„Nach einer etwa einstündigen Führung durch die Barockausstellung der Reuschel-Sammlung haben wir nach und nach gemeinsam mit den Kindern die Geschichte entwickelt.

Dabei orientieren wir uns an der gängigen Geschichtsstruktur mit Hauptperson (und ihren Charaktereigenschaften), verschiedenen Welten und einer in der Geschichte zu lösenden Problemstruktur. Spannend war, dass die Eindrücke der Führung im Brainstorming direkt aufgegriffen wurden (Engel, Jesus, Gott, Rosenkranz, Apostel, Himmel, Wolkenstraße, Dreifaltigkeit, etc.) und so eine Geschichte mit direktem Bezug zu den Werken erdacht wurde. Bei der Führung kam vor allem auch zum Ausdruck, dass die Engel oft auch spielerische Wesen sind und eine gewisse Leichtigkeit verkörpern können. Dies wurde dann im Trickfilm „Der verlorene Rosenkranz“ (www.trickfilmstudio.net) verwirklicht.

Anschließend werden die Gestaltungs- und Bastelaufgaben für den Legetrick verteilt: Hintergründe malen, Figuren gestalten, Ausschneiden, Veredeln mit Glitzer, etc.

Diese entstandenen Protagonisten werden dann in zwei Trickfilmboxen animiert. In diesem Zusammenhang werden den Kindern die technischen Bausteine, hier im Speziellen des Legetrickfilms (2-D) näher gebracht. Ca. eineinhalb Stunden werden die Figuren bewegt, photographiert und am Computer zusammengeschnitten.

Durch Sprach- und Geräuschaufnahmen werden die Figuren und das ganze Geschehen erst richtig zum Leben erweckt. Am Ende wird der fertige Trickfilm den jungen Künstlern und deren Familien in einer Premiere präsentiert und die Filmemacher ernten ihren wohl verdienten Applaus.“
Autor: Pädagogische Aktion/spielkultur e.V.

Sammlung Reuschel Workshop